Startseite | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

 

 

Collegium Alexandrinum

der Universität Erlangen-Nürnberg

- Wissenschaft für die Öffentlichkeit -

 

 

E-Mail: kontakt@collegium-alexandrinum.de

Das Collegium Alexandrinum informiert die Öf­fentlich­keit innerhalb und außerhalb der Universität durch Veranstaltungen mit Be­richten aus For­schung und Lehre an der Friedrich-Alexander-Uni­versität Er­lan­gen - Nürnberg.

Hier können Sie den Newsletter für Veranstaltungshinweise abonnieren

…und auch wieder abbestellen.

Bitte kontrollieren Sie, ob Sie den Newsletter tatsächlich erhalten. Eventuell werden die Mails in den Spamordner Ihres E-Mail-Programms verschoben.

 

Seite des Collegium Alexandrinum für Veranstaltungsankündigungen und Informationen in Facebook: http://www.facebook.com/Collegium.Alexandrinum.FAU

 

 

Veranstaltungen im Wintersemester 2019/2020

 

Themen der Vorträge:

§  Grundlagenforschung in der Medizin: Immunologie und Stammzellforschung

§  Zukunftstrends Technik: 3D-Drucker und Grüne Energie

§  Weihnachtsvorlesung der Erlanger Physik

§  Podiumsdiskussion: „Zur Gegenwart und Zukunft des Theaters“

§  Podiumsdiskussion: Romantik als Gegenströmung zur Digitalisierung?

 

 

 

Vorträge des Collegium Alexandrinum

 

 

 

Die Vortragsreihe des Collegium Alexandrinum soll Angehörigen der Uni­versität sowie der Öffentlich­keit aus der Region ex­emplarische Einblicke in die Ar­beit von In­stituten, Kliniken und For­schungszent­ren der Universität ge­ben. Die Berücksichtigung fachübergreifender Frage­stel­lungen soll zu offener Diskussion und Mei­nungsbil­dung beitragen.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Colle­gium Alexandrinum steht allen Inter­essenten offen und ist unentgeltlich. Zu allen Veranstaltungen des Collegium Alexand­rinum ist eine Anmeldung nicht erforderlich.

Vorträge im Wintersemester 2019/2020

Ort: Zentrum für Medizinische Physik und Technik (ZMPT), Hörsaal: 01.020, Henkestraße 91, 91052 Erlangen

Zeit: jeweils donnerstags 20.15 Uhr

Ausnahmen: 5. Dez.2019, 30. Jan.2020 und 3. Feb. 2020 siehe Veranstaltung

„Grundlagenforschung in der Medizin: Immunologie und Stammzellforschung“

Donnerstag,

24. Oktober 2019

Funktionelle Charakterisierung des Immunsystems

Prof. Dr. David Vöhringer, Mikrobiologisches Institut - Klinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene

Methoden der immunologischen Grundlagenforschung erlauben es, die verschiedenen Funktionen des Immunsystems sehr gezielt zu untersuchen. Dadurch verbessert sich das Verständnis des komplexen Wechselspiels verschiedener Zelltypen und Botenstoffe, die zur Abwehr von Pathogenen beitragen.

Donnerstag,

31. Oktober 2019

Einblicke in die Pathogenese, Diagnostik und Therapie der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

Prof. Dr. Raja Atreya, Professur für Translationale Immunforschung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa stellen die Hauptformen der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) dar. Diese sind multifaktoriell bedingt und zeichnen sich durch akute und chronische, in Schüben verlaufende Entzündungen der Mukosa aus. Betroffene Patienten berichten z.B. über Bauchschmerzen, Diarrhöen und peranale Blutungen. Ziel der erfolgreichen Therapie ist eine steroid-freie Beschwerdefreiheit und eine Abheilung der Darmschleimhaut. Therapeutisch stehen Mesalazin, Steroide, Immunsuppressiva, Biologika, small molecules und operative Interventionen zur Verfügung.

Donnerstag,

7. November 2019

Neue immuntherapeutische Ansätze in der Hämatologie/Onkologie

Prof. Dr. Andreas Mackensen, Lehrstuhl für Hämatologie/Internistische Onkologie

„Zukunftstrends Technik: 3D-Drucker und Grüne Energie“

Donnerstag,

21. November 2019

Erneuerbares Erdgas als Brücke vom fossilen ins regenerative Zeitalter

Dr.-Ing. Dominik Müller. Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik

Der Beitrag stellt verschiedene, grundsätzliche Verfahrenswege zur Produktion und Bewertung von regenerativem Erdgas (SNG) vor. Veranschaulicht werden die verschiedenen Ansätze anhand aktueller Forschungsansätze und konkreter Projekte am Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik.

Donnerstag,

28. November 2019

Leben aus dem 3D Drucker: Chancen, Herausforderungen und Limitationen für verschiedene medizintechnische Anwendungen

Dr. Rainer Detsch, Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Biomaterialien)

„Weihnachtvorlesung der Erlanger Physik“

Donnerstag,

5. Dezember 2019

Weihnachtsvorlesung der Erlanger Physik

Prof. Dr. Peter Hommelhoff, Lehrstuhl für Laserphysik

Ort: Hörsaal G, Staudtstr. 5, Erlangen

Beginn: 20.15 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr

„Zukunftstrends Technik: 3D-Drucker und Grüne Energie“ (Fortsetzung)

Donnerstag,

12. Dezember 2019

Additive Fertigung anatomischer Modelle für die chirurgische Simulation

Hannah Riedle, M. Sc., Department Maschinenbau

Die additive Fertigung zeichnet sich durch ihre Vorteile bezüglich der individuellen Fertigung, der Abbildung von komplexen Geometrien und der Integration von funktionellen Strukturen aus, welche besonders im Bereich der anatomischen Modelle einen hohen Mehrwert zeigen. Soll ein Modell weiter zur chirurgischen Simulation eingesetzt werden, ist die Abbildung der mechanischen Eigenschaften unerlässlich. Besondere Herausforderungen an das Modelldesign und die Fertigung stellen hierbei weiche, elastische Organstrukturen, wie z.B. das Herz, dar.

Donnerstag,

19. Dezember 2019

Aus Blei mach Gold: Materialien und Geometrien von Grenzflächen für die Energieumwandlung

Prof. Dr. Julien Bachmann, Department Chemie und Pharmazie

Eine globale Energiewende setzt voraus, dass die effiziente Gewinnung und Speicherung erneuerbarer Energie mit günstigen Materialien aus breit verfügbaren Elementen ermöglicht wird. Der Ersatz der etablierten, hochreinen oder hochspezialisierten Materialien in Solarpanelen, Elektrolyseuren und Brennstoffzellen erfordert kreative Lösungen zur chemischen und geometrischen Gestaltung der Grenzflächen, an welchen in diesen Bauelementen der Austausch von Elektronen und damit Energie stattfindet.

Donnerstag,

9. Januar 2020

Wasserstoff: das Energiesystem der Zukunft

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Arlt, Department Chemie- und Bioingenieurwesen

Zur Reduktion der CO2-Emission machen Elektroautos mit Batteriespeicher nur bei rein regenerativer Elektrizitätsversorgung einen Sinn. Als Alternative bietet sich der Einsatz von Wasserstoff an, da bei seiner Verbrennung nur Wasser als Produkt anfällt. Um das Gefährdungspotential von höchsten Drücken (700 bar) oder tiefsten Temperaturen (-253 °C) zu senken, haben die Erlanger Forscher Arlt, Schlücker, Teichmann und Wasserscheid ein System entwickelt, bei dem Wasserstoff in einer Flüssigkeit bei Umgebungstemperaturen aufbewahrt wird. Dieses Prinzip lässt sich vielfältig anwenden und ist international leicht einsetzbar.

„Immunologie und Stammzellforschung“ (Fortsetzung)

Donnerstag,

16. Januar 2020

Die wundersame Verwandlung – stammzellbasierte Modelle für menschliche Nervenzellen

Prof. Dr. Beate Winner, Humangenetisches Institut

Stammzellen regen die Fantasie von Wissenschaftlern und Laien gleichermaßen an. Aber was sind sie, wo kommen sie her und wie kann man sie verwenden, um neurodegenerative Erkrankungen besser zu verstehen.

„Zur Gegenwart und Zukunft des Theaters“

Donnerstag,

30. Januar 2020

Podiumsdiskussion: Zur Gegenwart und Zukunft des Theaters. Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Institut für Medien- und Theaterwissenschaft

Podiumsdiskussion u. a. mit Jan Philipp Gloger (Schauspieldirektor am Staatstheater Nürnberg), Prof. Dr. Antje Kley (Amerikanistik), Philipp Löhle (Hausautor am Staatstheater Nürnberg), Camilla Schlie (Theaterpädagogik)

Ort: Experimentiertheater, Bismarckstr. 1, Erlangen

„Romantik als Gegenströmung zur Digitalisierung?“

Montag,

3. Februar 2020

Romantik als Gegenströmung zur Digitalisierung? Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit „Wissenschaft im Schloss“

Podiumsdiskussion u. a. mit Prof. Dr. Aida Bosch, PD Dr. Sebastian Büttner, Prof. Dr. Simone Derix, Prof. Dr. Christine Lubkoll

Ort: Aula im Schloss, Schlossplatz 4, Erlangen

 

 

 

Führungen des Collegium Alexandrinum

 

 

 

Neben dem Vortragsprogramm bietet das Collegium Alexandrinum in jedem Semester Führungen an, insbesondere durch die Sammlungen und Gärten der Universität.

Auch zu den Führungen des Collegium Alexand­rinum ist eine Anmeldung nicht erforderlich.

Auf den Seiten der Universität ist eine Zusammenstellung der Universitätssammlungen zu finden. Verfügbar ist unter anderem auch ein Faltblatt zu den Sammlungen.

Die Martius-Pharmakognosie-Sammlung wird hier auf Seiten des Collegium Alexandrinum beschrieben (in Bearbeitung).

 

Führungen im Wintersemester 2019/2020

Ort und Zeit siehe jeweilige Führung

Samstag,

7. Dez. 2019, 10 Uhr

Anatomische Sammlung

Anatomisches Institut, Erlangen, Krankenhausstraße 9

Führung: Prof. Dr. Winfried Neuhuber

Samstag,

11. Jan. 2020 11 Uhr

Herbarium Erlangense

Treffpunkt: Bushaltestelle „Sebaldussiedlung“ (Endhaltestelle), Erlangen, Erwin-Rommel-Straße

Führung: Almut Uhl, Dipl.-Biol.

Samstag,

18. Jan. 2020, 10 Uhr

Ur- und Frühgeschichtliche Sammlung

Erlangen, Kochstraße 4, Zugang auf der Westseite des Gebäudes (Richtung Bismarckstraße), Kellereingang

Führung: N.N.

Samstag,

1. Feb. 2020, 10 Uhr

Moulagensammlung der Hautklinik

Hautklinik, Treffpunkt: Pforte Internistisches Zentrum, Erlangen, Ulmenweg

Führung: Prof. Dr. med. Michael Sticherling

Samstag,

8. Dez. 2019, 10.30 Uhr

Botanischer Garten Erlangen: Gewächshäuser

„Der Tropenwald – zur aktuellen Problematik“

Treffpunkt: Gewächshauseingang

Führung: Dr. Peter Titze

 

 

 

 

 

 

 

Über das Collegium Alexandrinum der Universität Erlangen-Nürnberg

 

Finanzierung

Das Collegium Alexandrinum ist zur Fortsetzung der Arbeit auf Spenden angewiesen.

Spenden werden deshalb dankend ent­gegengenommen.

Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch aus­gestellt.

 

Konto: Kreis- und Stadtsparkasse Erlangen,

IBAN: DE64 7635 0000 0060 0629 92, BIC: BYLADEM1ERH

 

 

Träger

Das Collegium Alexandrinum wird von einem Förderkreis (der Fördergemeinschaft des Collegium Alexandrinum e.V.) unter dem Ehrenvorsitz des Präsidenten der Universität getragen.

1. Vorsitzende der Förderergemeinschaft:

Prof. Dr. Renate Wittern-Sterzel (Geschichte der Medizin)

Dem Vorstand gehören ebenfalls an:

als Geschäftsführer Dr. Rudolf Kötter,

als Kassier Bernhard Wieser, M.A. und

Dr. Elisabeth Preuß (Bürgermeisterin der Stadt Erlangen)

 

Leiter der Veranstaltungen ist

Bernhard Wieser M.A.

 

 

Ziele und Geschichte

Das Collegium Alexandrinum wurde 1956 im Rahmen der Be­mühun­gen um eine zeitgemäße Form des „Stu­dium Generale“ gegründet.

 

Johann Adam Stupp:

Ein Rückblick auf 50 Jahre Collegium Ale­xandrinum (1956-2006)

 

 

Fernsehaufzeichnungen der Vorträge

Seit vielen Jahren wird ein Teil der Vorträge im Collegium Alexandrinum aufgezeichnet.

Zahlreiche Vorträge wurden bisher in der Sendereihe Alpha-Campus in BR-alpha des Bayerischen Rundfunks gesendet. Auch nach der Gründung von ARD-Alpha werden Vortragsaufzeichnungen vom Bayerischen Rundfunk übernommen und gesendet.

Nach der Ausstrahlung werden die Videodateien durch UNI-TV Erlangen im Internet zum Download zur Verfügung gestellt:

Video-Portal der Universität Erlangen-Nürnberg mit den neueren Aufzeichnungen

Ältere Vorlesungsaufzeichnungen durch UNI-TV (bis Mai 2011)

 

 

Archiv

Vorträge von Prof. Dr. Karl Knobloch seit 2003 (in Bearbeitung)

 

 

 

Stand: 21.10.2019

Verantwortlich für dieses Internetangebot:

Bernhard Wieser, M.A., Beethovenstraße 9, 91052 Erlangen, Telefon: 09131-993750, Mobil: 0163-4199898,Telefax: 09131-970319, E-Mail: kontakt@collegium-alexandrinum.de (siehe Impressum).